Videosprechstunde
 

Videosprechstunde "Verkehrswende" - Ideen und Gelder sind vorhanden, aber an der Umsetzung fehlt es

Kreisverband
03.06.2020 – Pressemitteilung

Was braucht Dortmund für eine echte Verkehrswende? Und wie wirkt sich die Corona-Epidemie für das die Veränderung des Mobilitätsverhaltens? – darüber sprachen Daniela Schneckenburger, GRÜNE Oberbürgermeisterkandidatin in Dortmund, Arndt Klocke, verkehrspolitischer Sprecher der GRÜNEN im Landtag und Lorenz Redicker des VCD (Verkehrsclub Deutschland) mit Interessierten während einer Online-Videosprechstunde zum Thema Nahmobilität.

Das Fahrrad erlebt momentan einen Boom – sei es für den Tagesausflug als Ersatz für den fehlenden Urlaub oder als Alternative zu Bus und Bahn in Corona-Zeiten. Doch der Fahrradboom und das wieder steigende PKW-Verkehrsaufkommen nach dem Lockdown machen auch deutlich: es fehlt an Platz für Radfahrer*innen. Dies gilt auch für Fußgänger*innen – auch und gerade in Zeiten der Corona-Pandemie. Geltendes Recht muss bei Falschparkern durchgesetzt werden, dafür fehlen bislang aber personelle Kapazitäten. Das Bedürfnis nach Änderungen ist bei den Dortmunder*innen jedenfalls da. Gelder für Radwege sind im „Aktionsplan Nahmobilität“ eingestellt, auch der Bund finanziert reichlich, gute Ideen im „Masterplan Mobilität“ ergänzen dies – es fehlt jedoch an Umsetzungen und an Mut in der kommunalen Verwaltung. Dies zeigt sich bei dem Vorhaben in Dortmund vorübergehende, abgetrennte Radspuren als „Pop-up-bike-lane“ einzurichten - ein Vorschlag, der in anderen Städten umgesetzt, im Rat von CDU und SPD aber abgelehnt wurde.

Der Ballungsraum Ruhrgebiet braucht auch beim ÖPNV ein attraktiveres Angebot, um in die Nachbarstadt und Vororte zu kommen. „Letztlich sehen wir, dass ein Mobilitätsmix die Zukunft ist – Rad, Fußverkehr, ÖPNV, Car-Sharing und PKW-Nutzung müssen im ausgewogenen Verhältnis zueinander stehen, die Radinfrastruktur muss verbessert werden, der ÖPNV attraktiver werden. An diesem Ziel muss man in den nächsten 5 Jahren intensiv arbeiten im engen Schulterschluss mit den lokalen Initiativen. Die Kommunalwahl wird darüber entscheiden, welchen Stellenwert das Thema in Dortmund erhält“, fasst Daniela Schneckenburger die einstündige Diskussion zusammen.


BUNDESTAGSWAHL AM 26.09.2021
Wahlbanner
Am 26. September endet eine Ära - und eine neue kann beginnen.
Termine
Infostand zur Bundestagswahl
mit Anke Weber, Bundestagskandidatin im Wahlkreis Dortmund II, von 14-15.30 Uhr und Markus Kurth, Bundestagskandidat im Wahlkreis Dortmund I, von ca. 14.30-16.30 Uhr
Mi., 22.09.2021, 12.00 Uhr
17:00
Kleppingstr./Europabrunnen, Dortmund

Telefonsprechstunde mit Anke Weber, Bundestagskandidatin in Dortmund II
bis 20.00 Uhr
Do., 23.09.2021, 19.00 Uhr
Telefonsprechstunde

Infostand zur Bundestagswahl
mit Anke Weber, Bundestagskandidatin im Wahlkreis Dortmund II, von 13-14.30 Uhr und Markus Kurth, Bundestagskandidat im Wahlkreis Dortmund I, von 14.30-15.30 Uhr
Fr., 24.09.2021, 10.00 Uhr
17:00
Reinoldikirchplatz, Dortmund

Infostand zur Bundestagswahl
Sa., 25.09.2021, 10.00 Uhr
17:00
Westenhellweg / Mönchenwordt (neben Vodafone), Dortmund

Austausch zum Ergebnis der Bundestagswahl
Mi., 29.09.2021, 19.00 Uhr
Werkhalle im Uniongewerbehof
Rheinische Str. 143, 44147 Dortmund

Vorstandssitzungen
Do., 23.09.2021, 19.00 Uhr

Bitte schreibt uns eine mail, falls Ihr Interesse an der Teilnahme an der Vorstandssitzung habt: info@gruene-dortmund.de


Newsletter der Ratsfraktion
Kurz und knapp aus dem Rat vom 21.05.2021
u.a.: Maßnahmen zur Klimaneutralität, verstärkter Wohnungsbau, Corona-Impfaktionen in besonders betroffenen Quartieren, Resolution zu Israel und Antisemitismus, Masterplan Wissenschaft etc.

Kurz und knapp aus dem Rat vom 25.06.2021
u.a.: Freibad Stockheide, Aktionsplan zum Abbau der sozialen und bildungspolitischen Corona-Folgeschäden, Sommerferienprogramm: Freier Eintritt in Zoo und Westfalenpark, etc.

Newsletterarchiv

Die Zeitschrift der GRÜNEN in Dortmund

 
 
 
Die Seite durchsuchen